Wiedergutmachung war angesagt. Nach der desaströsen Leistung beim Schoppenturnier in Oberrode kam uns das Turnier in Maberzell gerade recht. Dort konnten wir in der Vergangenheit unsere Platzierung konstant steigern und im letzten Jahr mit dem doppelten zweiten Platz eine unglaubliche Leistung erreichen.

Am 11. Juli 2015 machte sich eine selbstbewusste Truppe auf den Weg, den Erfolg vom Vorjahr zu wiederholen. Von Anfang an war die Stimmung extrem gut und alle waren bestrebt, die Schmach von Oberrode vergessen zu lassen.

schoppenturnier-maberzell-2015Im ersten Spiel kam es gleich zu einem legendären Duell. Die Schoppekicker gegen die Schlappekicker. Der Name war dabei Programm. Wir fegten die „Schlappekicker“ mit 2:0 vom Platz. Dabei boten wir teilweise traumhaften Kombinationsfußball und waren zu keiner Zeit in Bedrängnis. Der fulminant aufspielende Michael Daniel und unser neuer Toptorjäger Marek Jaskmanicki perfektionierten ihr Zusammenspiel und trafen jeweils einmal in den gegnerischen Kasten. Durch den Nichtantritt einer Mannschaft kamen noch weitere drei Punkte hinzu. Was für ein exzellenter Start in unser Erfolgsturnier.

Im zweiten Spiel sollte die Euphorie dann etwas gebremst werden. Gegen eine starke Mannschaft der „Rhöner Street Boys“ investierten wir alles, mussten uns aber letztendlich geschlagen geben.

Aufgrund der trotzdem starken Eigendarbietung hieß es bei der nächsten Partie: Einfach schütteln und weiter machen.

Schon ging die wilde Fahrt weiter und zurück auf der Erfolgsschiene überrollten wir den nächsten Gegner ohne Probleme. Ein ungefährdeter Sieg gegen „Olympiacos Viagra – Pleite aber trotzdem steif“ war das Ergebnis. Somit hatten wir die Qualifikation für die Zwischenrunde geschafft und waren voller Motivation. Die nächsten Gegner konnten kommen.

Durch eine unersichtliche zeitliche Zwangspause wurden wir etwas im Schwung gebremst. Trotzdem wollten wir das Viertelfinale voller Elan angehen um ins Halbfinale einzuziehen. Ein denkbar dankbarer Gegner wartete auf uns. Gegen eine alterstechnisch wesentlich jüngere Mannschaft schienen wir gute Chancen auf ein Weiterkommen zu haben. Dementsprechend war die Ausrichtung von Anfang an auf Sieg gestellt und wir legten los wie die Feuerwehr. Dutzende Chancen wurden herausgespielt. Doch entweder das Aluminium, der gegnerische Torwart oder Pech vereitelten einen Treffer und so kam es wie es kommen musste. Wenn man vorne die Dinger nicht macht, bekommt man hinten irgendwann Einen rein. In der letzten Minute setzte der Gegner zum Konter an überlief unsere Abwehr und netzte, nach einem durchdachten Querpass, in unseren Kasten ein. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Eine wirklich bittere 0:1 Niederlage, die nicht nötig gewesen wäre. Wir waren das ganze Spiel überlegen und hätten das Weiterkommen eigentlich verdient gehabt. Es sollte leider nicht sein. Trotzdem muss man die mannschaftich geschlossene Leistung nochmal explizit loben. Darauf kann man aufbauen und das hoffentlich in den anstehenden Turnieren. Schon kommende Woche den 18.07.2015 in Petersberg beim Shotzz Schoppenturnier bietet sich die Gelegenheit dazu.

Vielen Dank trotzdem an alle Teilnehmer und ihre aufopferungsvolle Leistung.



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar